O.P. Ja, Nein?

Hallo Leute
Ich war gestern bei Kerstin und Christine das Gespräch mit Kerstin war sehr erfolgreich wir haben wieder mal darüber gesprochen dass ich eigentlich eine Brustverkleinerung bräuchte weil ich so starke Rückenbeschwerden habe. dass das in Scheibbs wahrscheinlich nicht möglich wird weil meine hauptbehandelte Ärztin viel zu viel Angst davor hat das ich die Nackose nicht überlebe.

Ich kann das einerseits verstehen andererseits ist ein Leben mit Schmerzen auch kein wirkliches Leben also was ist besser, das Risiko eingehen oder dann weiter mit schmerzen leben?

Mein Bruder hatte vor kurzen eine Mastektomie und seineHysterektomie und es gab keine Probleme. Natürlich darf er jetzt wochenlang nichts heben aber er war nicht lange im Krankenhaus und es geht ihm gut. Deswegen habe ich schon gescherzt muss ich erst Trans werden um meinen Wunsch zur erfüllen. Ich bin wundere meinen Bruder für seine Entscheidung für mich wäre das allerdings nichts. Die zweite Operation wäre dann die Entfernung der Gebärmutter um die Regel zu verhindern. ich lebe seit Jahren mit der Dreimonatsspritze und die soll man eigentlich nach einigen Jahren pausieren. Das ist aber für mich nicht möglich da ich Blutverdünnung nehmen. Ich würde also wenn ich die Regel bekommen verbluten. Auch dieses Risiko, also dass der Operation will keiner eingehen. Trotzdem soll ich die Spritze absetzen also was ist jetzt besser an der Operation sterben oder verbluten ist ja beides keine ideale Lösung oder? Und wieder keine Leerzeichen mehr möglich. Heute kommt eine muss Mädchen für die Assistentenstelle. Bin gespannt wie das wird. Gabriele kommt nächsten Mittwoch da habe ich übrigens auch wieder Therapie in Scheibbs naja das war's dann mal wieder ich wünsche euch noch einen schönen Tag ich warte auf meine Kindle weil ich damit besser lesen kann. bis bald Eure Ines



Beliebte Posts aus diesem Blog

Neustart?….

Wieder nach Mauer… nach jahren